Am vorletzten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord sind weitere Entscheidungen gefallen. Am Sonntag gewannen die Spot up Medien Baskets Braunschweig deutlich gegen die BSW Sixers aus Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen und sicherten sich damit vorzeitig den Klassenerhalt. Der Braunschweiger Sieg sorgte auch dafür, dass der BSV auf Platz 8 vorrückte, denn die punktgleichen Sachsen-Anhaltiner von den BSW Sixers sind im direkten Vergleich schlechter als der BSV. Den direkten Vergleich hatte sich das Förster-Team trotz der Niederlage vor einer Woche in Sandersdorf gesichert.

Fest steht auch, dass die Herzöge Wolfenbüttel durch ihren Heimsieg über die BG Dorsten den sicheren Playoff-Einzug in den Händen halten. Neben Stahnsdorf müssen auch die Hannover Tigers sicher in die Abstiegsrunde. Ausgerechnet der Ex-Wulfener Robert Franklin sicherte in der allerletzten Sekunde den 97:96-Sieg von Citybasket Recklinghausen über Hannover. Die beiden Aufsteiger Recklinghausen und Oldenburg haben mit ihrem jeweils 11. Saisonsieg ebenfalls den vorzeitigen Playoff-Einzug und damit den Klassenerhalt gesichert.

Zu vergeben ist nur noch ein einziger Platz in den Playoffs, um den sich die BG Dorsten und der BSV Wulfen im direkten Vergleich, in dem mit Spannung erwarteten Dorstener Basketball-Derby, streiten. Lachender Dritter könnten die BSW Sixers sein, die auch noch eine theoretische Chance auf den Playoff-Einzug haben. Folgende Situation ergibt sich vor dem letzten Spieltag am Samstag, bei dem alle sechs Ligaspiele zeitgleich um 19.30 Uhr angepfiffen werden:

Wulfen erreicht die Playoffs, wenn der BSV in Dorsten das Derby gewinnt - egal in welcher Höhe. (Abstiegsrunde dann mit Stahnsdorf, Hannover, Dorsten, Sixers)

Dorsten erreicht die Playoffs, wenn die BG gegen Wulfen das Derby gewinnt und gleichzeitig die BSW Sixers zu Hause gegen Spitzenreiter Schwelm verlieren. (Abstiegsrunde dann mit Stahnsdorf, Hannover, Wulfen und Sixers - der BSV startete mit 2-4 Siegen)

Die BSW Sixers erreichen die Playofgfs, wenn sie gegen Schwelm gewinnen und gleichzeitig Wulfen in Dorsten verliert. In dieser Konstellation würden BSV und BG zusammen mit Hannover und Stahnsdorf in der Abstiegsrunde stehen. Wulfen würde aber mit 1-5 Siegen denkbar schlecht  starten, Hannover hätte mit 5-1 Siegen die besten Karten, Dorsten und Stahnsdorf kämen auf 3-3 Siege.

In der Abstiegsrunde spielen alle Gegner noch drei Heim- und drei Auswärtsspiele, also jeder gegen jeden in Hin- und Rückspielen bis zum 20. April.Erster Spieltag ist der 16. März. An diesem Tag starten auch die Playoffs. Der BSV hätte da am ersten Spieltag eine Auswärtsaufgabe gegen einen Gegner des Südens (Rhöndorf bei Bonn, Weißenhorn bei Ulm, Leverkusen oder Langen bei Frankfurt.), Heimspiel in der 1. Playoff-Runde hätte der BSV am 23. März. Die zweite Playoffrunde startet am Ostersamstag.

Main Page Contacts Search