Ausgewählte Termine

Fr Aug 22 @20:00 -
Citybasket vs. Herren 1
So Aug 24 @16:00 - 05:00PM
RC Borken vs. Herren 1
Do Aug 28 @20:15 -
Herren 1 vs. RE Schwelm
Sa Aug 30
Turnier in Leichlingen
So Aug 31
Turnier in Leichlingen

BSV-Newsletter

Ihren ersten Sieg in der Zwischenrunde der Westdeutschen Meisterschaft konnte das Nolden-Team am vergangenen Wochenende verbuchen. Im Spitzenspiel um Platz vier, siegte die männliche U12/2 grandios gegen die Gäste aus Haltern und eine weitere solide Leistung zeigten die Spielerinnen der wu11

 

Regionalliga:      Herner TC - wU11                                 45:67

Durch Krankheitsfälle trat die Mannschaft von Markus Zöllner und Saskia Mast mit halber Kraft in Herne an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, starteten die u11 Spielerinnen in die Partie. Doch in Mitte des ersten Viertels fingen die Mädchen sich wieder und starteten durch. Die tatkräftigen Anfeuerungsrufe der Eltern und Mitspielerinnen waren ein wichtiger Impuls für die Mädels auf dem Feld. Liz Unselt und Marie Holtrichter führten die Truppe in die richtige Richtung und der Sieg wurde souverän nachhause gebracht.

 

(Teamaufstellung liegt leider nicht vor.)

 

Regionalliga:      NOMA Iserlohn - mU12/1                     58:97 (28:46)

Ihren ersten wichtigen Sieg sicherte sich die Mannschaft von Daniel Nolden in den Zwischenrunden der Westdeutschen Meisterschaft. Mit einer positiven Einstellung starteten die Wulfener stark in das Spiel. Schon von Beginn an zeigte sich, dass das Team um Jordi Albers endlich den ersten Sieg landen wollte. 40 Minuten lang spielten sie daher konstant auf und sicherten sich durch agressive Defense-Arbeit viele Bälle. Besonders erfreulich ist, dass das Wulfener Team in den verbleibenden beiden Spielen mit überdurchschnittlicher guten Leistung sogar noch Tabellenplatz zwei erkämpfen kann, was wiederrum die weitere Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft bedeutet.


Es spielten: C.Leupers, O.Wegener, F.Suttrup, J.Albers, M.Klatt, M.Lewecke, T.Clark, F.Zahlmann.

 

Kreisliga:            mU12/2    - ATV Haltern                      93:41 (47:25)

Schon von der ersten Minute an zeigte das Team von Denise Penders und Franzi Suttrup, dass sie sich für die knappe vier Punkte Hinrunden Niederlage revanchieren möchten. In der Defensive agierten die Wulfener aggressiv und mit genug Selbstbewusstsein, aber auch vorne in der Offensive wurden immer wieder gute Akzente gesetzt. Angeführt durch den ein weiteres Mal überragenden U10-Spieler Felix Landwehr, erzielten die Wulfener Punkt um Punkt. Durch eine schnelle hohe Führung konnte Headcoach Denise Penders viel wechseln und jedem Spieler genug Spielzeit gewähren. Ein weiters Lob vergibt die Trainerin an den U10-Spieler Ferres Suttrup, der bei seinem ersten U12-Spiel einen guten Eindruck hinterließ.

 

Es spielten: N. Flashove (10), O.Menges (17/1), F. Landwehr (24), T. Gorke (1), F. Suttrup, B. Giesen (6/1), J. Kamp (12), T. Lummer (14), J. Brozio (9).

 

Regionalliga:      mU14 – TSG DO-Schüren                      72:29 (40:10)

Einen ungefährdeten Sieg landete die Mannschaft von Berthold Ulrich und Denise Penders am vergangen Sonntagmorgen. Im Hinspiel zeigten die Wulfener Jungs noch zu viel Respekt und gewannen dies auch nur knapp. Doch am Sonntag schien alles anders. Von Beginn an spielten die Wulfener auf einem hohen Tempo, welches immer wieder zu schnellen Fast Breaks führte. Besonders herausragend agierte Rouven Bosnjak, der sein bestes Spiel der gesamten Saison zeigte.

 

Es spielten: N. Kleine-Sender (6), A. Winck (18), R. Bosnjak (20), T. Rother (2), F. Holewa, N. Kemper (13), P. Krupka (2), S. Landwehr (9), N. Zerbin, S. Vadder (2).

 

Regionalliga:      UBC Münster - mU16/1                         52:67 (25:36)

Mit nur 7 Spielern konnten die u16/1 Spieler von Frank Berkel in Münster antreten. Trotz der schwachen Besetzung, bestimmte der BSV über weite Strecken das Spiel. Nach einem ausgelichenen ersten Viertel (13:12), setzte sich die Mannschaft dann immer weiter vom UBC ab (25.min 30:44), sodass es letztlich zu einem ungefährdeten Sieg reichte. Viele Ungenauigkeiten der Wulfener verhinderten dennoch ein besseres Ergebnis.


Es spielten: Damm (8), Mergen (4), Löbbing (4), Schulte Huxel (6), Schregel (28), Lohrmann (13), Schewzik (4).

Kreisliga:        Citybasket Recklinghausen 2 - mU16/2 79:69 (42:33)

Durch zu viele einfach Fehler in der Defensive verschenkte das Team von Melvin Beckmann und Dustin Jungmann einen möglichen Sieg in Recklinghausen. Von Beginn an war das Spiel ausgeglichen gestalten worden. Doch nach der Verletzung des Leistungsträgers Constantin Wochmin im vierten Viertel, ließ sich das Team hängen und hörte auf bis zum Ende zu kämpfen. Ein Lob vergibt das Trainer-Duo an Louis Wilson-Tetteh, der Offensiv eine gute Leistung zeigte.

 

Es spielten: Tebart, Gulevski (1), Ciszewski (19), Wilson-Tetteh L. (16), Wilson-Tetteh F. ( 10), Wochmin (12).

 

Regionalliga: Citybasket Recklinghausen - mU18         93:44 (35:31)

Eine enttäuschende Niederlage musste das Team von Mario Zurkowski am vergangenen Wochenende hinnehmen. Ohne den verletzten Jannik Korte starteten die Wulfener in die Partie. Von Anfang fehlte der Biss und vorallem der Wille zum Sieg. Entscheidungsfreudig und hektischen wurden die Angriffe abgeschlossen. Erst im zweiten Viertel erhöhten die Wulfener Jungs das Tempo und spielten mit dem Gastgeber auf Augenhöhe. Durch gute Defense Arbeit, kämpften sie sich sogar bis auf 3 Punkte kurz nach der Halbzeit ran. Doch dann erlitt der BSV eine tiefen Schlag. Nach zwei Minuten im dritten Viertel bekamen drei Leistungsträger überraschender Weise ihr fünftes Foul und mussten das Feld verlassen. Somit lag die Last des Spiels auf den anderen Spielern. Leider nutzten nicht alle ihre Möglichkeiten und zu allem Überfluss fehlte ihnen auch der Stolz dieses Spiel nicht kampflos aufzugeben. Trainer Mario Zurkowski hat nun nur noch wenige Tage, um die Mannschaft auf das vorentscheidene Spiel um Platz 3 gegen Schalke am kommenden Wochende vorzubereiten. Es gilt nun wieder den eigenen Rhythmus zu finden um durchgehend auf einem souveränen Niveau zu spielen. Dennoch vergibt der Trainer auch ein Lob an Max Lohrmann, der zum ersten Mal nach langer Zeit wieder 40 Minuten durchspielte und ein kämpfendes Spiel lieferte.

 

(Teamaufstellung liegt leider nicht vor.)

Main Page Contacts Search