FC Schalke 3 : BSV Wulfen 2 81:58 (38:29)

Nachdem man sich vergangene Woche im Vergleich zum Auftaktspiel in Hiltrup bereits etwas steigern konnte, wollte man sich auf Schalke den Sieg holen und somit die ersten Punkte der Saison mitnehmen. Bis auf Simon Schrudde, Luis Galvez, Andreas Leistner und Andreas Lebendig, standen der Mannschaft von Spielertrainer Martin Gruczyk alle Spieler zur Verfügung. Die Partie begann aus Sicht des BSV sehr ordentlich. Nach den ersten Punkten von Jannik Korte, Melvin Beckmann und Mike Plumpe lag man nach den ersten zwei Spielminuten 6:0 in Front. In Minute drei kamen dann aber auch die Hausherren durch Benjamin Laake und Alexander Spiekermann zu ihren ersten Punkten der Partie. Doch Martin Gruczyk konnte mit zwei Dreiern antworten und bauten die Führung für sein Team auf 12:6 (6. Minute) aus. Im Anschluss sorgten zwei erfolgreiche Freiwürfe durch Ilja Wiebe für weitere BSV-Punkte. Doch Spiekermann war es, der den S04 im ersten Viertel im Spiel hielt. Mit einem And-One und einem Dreier hielt er die Hausherren in der Partie. Jannik Korte fand auf Seiten des BSV wiederum die richtige Antwort. Mit einem Korbleger und zwei erfolgreichen Freiwürfen sorgte er für die 20.12 Führung.  In der letzten Minute konnte Nick Perner für die Schalker jedoch nochmals verkürzen und sorgte für den 20:14 Stand am Ende des ersten Viertels.

Im zweiten Viertel sollten die Königsblauen jedoch besser in die Partie finden. Zwar eröffnete Jannik Korte das Viertel erneut mit zwei Punkten für den BSV, doch die Schalker fanden schnell die richtige Antwort und spielten sich in einen kleinen Rausch. Man konnte keinen wirklich Go-to-Guy ausmachen, da die Schalker sich als Team präsentierten und den Ball geduldig laufen ließen und gute Wurfpositionen herausspielten. So scorten Igor Schlecht, Tobias Mock und Nick Perner und sorgten für den 25:25 Ausgleich (15. Minute). Martin Gruczyk fand erneut per Dreier die Antwort. Doch ab der 16. Minute ging für seine Mannschaft nicht mehr allzu viel. Die Gelsenkirchener spielten derweil weiterhin recht gelassen ihre Erfahrung aus. Tim Kähler ließ sich beim Dreier foulen, verwandelte alle Freiwürfe und auch Nick Perner konnte erneut mit drei Punkten nachlegen. Der BSV war zur Auszeit gezwungen, um sich neu zu sammeln. Doch diese wirkte zunächst nicht wirklich. Benjamin Laake und Groh sorgten mit vier weiteren Punkten für den 38:29 Halbzeitstand. Am Ende ging dieses zweite Viertel mit 24:9 an den FC Schalke.

Groh war es dann auch, der von der Freiwurflinie die ersten Punkte der zweiten Halbzeit erzielte. Von der Freiwurflinie verwandelte er nach deinem And-One den zusätzlichen Freiwurf und sorgte für das 41:29. Jannik Korte hatte zunächst die Antwort parat und konnte mit zwei Punkten antworten. Danach gelangen den Wulfenern drei Minuten kein einiger Punkt. Währenddessen punkteten die Hausherren jedoch munter weiter. Tim Kähler, Groh und Benjamin Laake bauten die Führung weiter auf 47:31 aus. Nachdem Martin Gruczyk, Jannik Korte, Felix Verhülsdonk und Ilja Wiebe nochmal punkten konnten, schaltete der S04 nochmal einen Gang hoch und bauten ihre nun konstante Führung durch Tobias Mock, Nick Perner und Igor Schlecht wieder auf 62:40 aus. Zwar kam man durch Ilja Wiebe, Christian Pawlak und Felix Verhülsdonk wieder zu punkten, ging jedoch mit einem 62:47 Rückstand in das letzte Viertel. In den letzten Viertel schienen die Kräfte zeitweise mehr und mehr zu schwinden. Gegen die Zonenverteidigung schlichen sich immer öfter Ballverluste ein, welche die Schalker konsequent mit Punkten zu bestrafen wussten. Weiterhin war die Scoring-Last gut verteilt, sodass man sich nicht nur auf einen oder zwei Spieler konzentrieren konnte. Am Ende stand mit dem 58:81 Niederlage die dritte Pleite der Saison zu Buche.

BSV: Kleine-Sender, Hillen, Gruczyk (13), Landwehr (2), Beckmann (6), Plumpe (2), Korte (12), Verhülsdonk (7), Olenik (2), Wiebe (12), Pawlak (2).

Main Page Contacts Search