Liebe Mitglieder, Freunde, Fans und Förderer des BSV Wulfen!

Ein Sportverein ist immer nur so gut wie seine Mitglieder. Ziehen viele mit, bringen sich viele ein, packen viele mit an - dann kann ein Sportverein wie der BSV Wulfen auch Großes bewegen und bewirken. Ich freue mich sehr, wenn ich sehe, wer sich in die Organisation unseres großen Vereinsjubiläums 2019 alles einbringt. Es sind eben nicht nur die gewählten Vorstandsmitglieder. Es sind auch ehemalige Würdenträger, es ist der Förderverein, es sind einfacher Mitglieder oder auch Eltern. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Vorab!

Die Zeit für ehrenamtliches Engagement ist begrenzt. Bei uns allen. Dennoch bringen sich viele in unseren BSV Wulfen ein. An der Wende vom alten zum neuen Jahr ist es eine gute Gelegenheit, für dieses großartige Engagement DANKE zu sagen. Wir haben in nun 50 Jahren viel erreicht für den Basketballsport in unserem Dorf. Und ja, auch darüber hinaus. Für den Basketballsport in unserer Stadt, in unserer Region. Wussten Sie, dass mit Stefan Haddick (Vorsitzender), Katja Jansen (Geschäftsführerin) und Thomas Rademacher (Sportwart) drei entscheidende Positionen im Vorstand des Basketballkreises Emscher-Lippe mit BSV-Mitgliedern besetzt sind?! Und nicht nur dort, überall in Wulfen hat der BSV seine Spuren hinterlassen in den letzten 50 Jahren. Kinder waren in der Matthäushalle, der Wittenbrinkhalle, in der Gesamtschulhalle oder in der Halle der Grünen Schule aktiv beim BSV. Sie waren in einer BSV-Ferienfreizeit dabei in Petten, Holsten, Gahlen oder Majuwi. Sie haben die großen Erfolge des Vereins mitgefeiert oder von den bitteren Stunden des BSV gelesen. In 50 Jahren ist viel passiert.

Ich freue mich, dass unser Vereinsgründer und Ehrenvorsitzender Ernst A. Kleinschmidt auch heute noch aktiv am Vereinsleben teilnimmt, mit über 80 Jahren. Zuletzt besuchte er die Jahreshauptversammlung des BSV Wulfen. Ich freue mich, dass meine Amtvorgänger Heinz Sawitzki, Markus Zöllner und Andreas Funke den BSV für immer in ihrem Herzen tragen und den Verein unterstützen, wo sie es können. Und ich denke oft zurück an meinen Vorgänger Wolfgang de Haan, der am 29. September 2006 viel zu früh im Alter von nur 52 Jahren von uns gegangen ist. Ich selbst bin in unserem Jubiläumsjahr 52 Jahre alt. Das macht nachdenklich. 23 Jahre lang hat "Gockel" seinen BSV Wulfen geführt. Er hat dem BSV den Geist eingehaucht, ein besonderer Verein zu sein. Ein familiärer Verein, der vor allem einen sozialen Auftrag in unserem Ort hat. Der aber auch Leistungssport fördert. Zum Jahreswechsel halten wir kurz inne, gedenken Wolfgang de Haan und freuen uns darauf, dass das Wolfgang-de-Haan-Gedächtnis-Turnier im Jubiläumsjahr noch mehr U10-Teams in Wulfen zusammen bringen soll als je zuvor.

2019, unser Jubiläumsjahr steht bevor. Das Sahnehäubchen wäre es, wenn ausgerechnet 2019 unsere erste Herrenmannschaft die Rückkehr in die 1. Regionalliga schafft. Aber das ist noch ein weiter, beschwerlicher Weg von Januar bis April. Wir verschließen nicht unsere Augen vor den Problemen, die auch unser Club hat. Die zweite Mannschaft steckt wieder einmal im Abstiegskampf der Landesliga. Die neuformierte Herren 3 steht vor dem Abstieg aus der Bezirksliga. Die männliche U16 musste mangels Personal aus der Oberliga zurückgezogen werden. Die weibliche U12 wurde nicht mehr gemeldet, die Mädchen spielen bei der offenen U12 mit. Für den U6-Kindergarten suchen wir dringend und händeringend eine neue Übungsleiterin. Die Auswirkungen der sich ändernden Demografie machen auch vor dem BSV Wulfen nicht halt. Eine vor drei Jahren angedachte Fusion mit der BG Dorsten ist vom Tisch, die Probleme bleiben aber. Der Vorstand ist bemüht, neue Lösungen zu finden.

Es gibt also viel zu tun in 2019, dem 50. Jahr des BSV Wulfen. Wir ruhen uns nicht aus auf Erreichtem. Aber wir müssen verantwortungsvoll schauen: Was ist jedem Ehrenamtlichen noch zuzumuten? Wie weit macht das Ehrenamt Spaß, wann wird es zur Belastung? Letzteres soll nicht sein. Wir wollen Freunde und Spaß haben mit unserem Sportverein, mit unserem Basketballclub. Mit dem geilsten Club der Welt. Mit dem BSV, der uns so viel gegeben hat und auch in Zukunft noch so viel geben wird. Mich erfüllt es mit großem Stolz, Vorsitzender dieses Vereins zu sein. Leitwolf in einem starken Rudel. Seite an Seite bestehen wir im Vorstand die vielen Herausforderungen. Aus diesem Grund habe ich mich auch entschieden, entgegen meiner Ankündigung von 2017 über das Jahr 2019 hinaus diesem Verein vorzustehen. Seite an Seite bestehen wir im Verein die Aufgaben der kommenden Jahre. Gemeinsamen freuen wir uns auf unser Jubiläumsjahr 2019. Kommen Sie gut hinein, wir sehen uns 2019 beim BSV.

BSV - go, fight, win!
Ihr Christoph Winck
1. Vorsitzender
Main Page Contacts Search