Auf dem Weg zur Meisterschaft in der 2. Regionalliga 2 haben die Basketballer des BSV Wulfen am Samstag um 20 Uhr wieder Heimvorteil. Eine Woche nach dem Last-Second-Sieg in Barop gastiert die starke Zweitvertretung von Citybasket Recklinghausen zum Kreisderby in der Wulfener Gesamtschulhalle (Midlicher Kamp, Dorsten - Wulfen-Barkenberg). Trainiert wird der Aufsteiger von Mirko Bregulla, der Anfang der 2000er viele Jahre das Trikot des BSV getragen hatte und in Wulfen auch die Oberliga-Damen und Jugendteams trainierte. Der BSV braucht aus sieben Spielen noch fünf Siege zum sicheren Titelgewinn und zum Aufstieg in die Regionalliga West. Die Mannschaft von Predrag Radanovic möchte gegen Recklinghausen unbedingt gewinnen, um sich auch bei ihren Fans für die Heimniederlage gegen Bielefeld zu rehabilitieren.

In Barop gelang diese Rehabilitation mit dem fast letzten Aufgebot. Marcel Gorontzi und Kreshnik Gashi fehlten krank, Philipp Lensing und Semih Sehovic waren gar nicht erst mit in Dortmund, Alexander Winck verletzte sich in der ersten Halbzeit. Gegen die Citybasket-Reserve wird aber nur der 19-jährige Aufbauspieler Winck mit Sicherheit ausfallen. Kreshnik Gashi ist bereits wieder im Training, Marcel Gorontzi soll am Donnerstag wieder einsteigen. Auch auf die Routine von Center Philipp Lensing will Predrag Radanovic setzen, da Platz im Kader vorhanden ist. Im Hinspiel, das der BSV in der Vestischen Arena erst in der Verlängerung gewann, fehlte Lensing noch. Er spielte viele Jahre in einem Team mit dem zwei Jahre älteren Mirko Bregulla, beide wurden 2004 zusammen WBV-Pokalsieger mit dem BSV.

Bregulla agiert ab und an noch als Spielertrainer, hat mit Philipp Lütkenhaus und Johannes Sundheim aber schon die nächste Generation auf der Spielmacher-Position zur Verfügung. Recklinghausen ist ein sehr eingespieltes Team, liefert als Aufsteiger eine respektable Saison ab. Vor einer Woche leisteten die Kreisstädter dem BSV wichtige Schützenhilfe, als sie Wulfens Verfolger Schwelm die fünfte Saisonniederlage beibrachten. Citybasket 2 steht im gesicherten Mittelfeld, hat den Klassenerhalt so gut wie sicher. Topscorer Christian Gohrke ist nicht der einzige, auf den die BSV-Verteidigung achten muss.

Vor allem die gute Verteidigung des Gegners beeindruckt Wulfens Trainer Pedja Radanovic. "Wir müssen geduldig spielen und unsere Vorteile nutzen", sagt der BSV-Übungsleiter. Die Trefferquote von den Außenpositionen - zuletzt eher mäßig - muss ebenso stimmen wie das Reboundverhalten. Recklinghausen hat mit 2,07-m-Center Leo Kröner und Südafrika-Rückkehrer Kilian Stahlhut gute Leute auf groß. Dennoch nehmen die Münsterland Baskets die Favoritenstellung an und wollen unbedingt den 14. Saisonsieg.

Der BSV-Förderverein wendet sich beim Kreisderby mit einem besonderen Angebot an alle BSV-Zuschauer: frisch zubereitete Currywurst für den guten Zweck bietet das Team um Stefan Duve, Andreas Funke, Klaus Wegener und Robert Strauß in der Gesamtschulhalle an. "Currywurst statt Pizza" lautet das kulinarische Motto am Samstagabend in Wulfen. Auf dem Parkett heißt es parallel dann hoffentlich "Heimsieg statt 3. Niederlage". Auf die Unterstützung seiner Fans im Aufstiegskampf setzt der BSV auf jeden Fall.

Main Page Contacts Search