MüBas BSV
Erfahre alles über den BSV Wulfen!
Tauche ein in die rote Wand!
Für Groß und Klein.
Seit 1969
Uns're Heimat, uns're Liebe, uns're Farben: rot und weiß!
Dribbelin', Passin' - WE WANT A BASKET!
Mit Kampfgeist und Emotion!
Eine Einheit!
"

Aktuelles vom Basketball-Sportverein Wulfen

Fanbus | Auswärtsspiel in Haspe
Weiterlesen
H1: BSV trotz Heimrecht nur Außenseiter
Weiterlesen
Foto: Landwehr
Metropol: Siege für JBBL- und NBBL-Team
Weiterlesen
H1: Ohne echte Center die Elefanten erlegt!
Weiterlesen
H1: Wölfe müssen zu den Elefanten
Weiterlesen
Foto: David Groß.
H1: Leverkusen 2 liegt uns nicht
Weiterlesen
Foto: Baumgarth.
Metropol: YoungStars feiern dreistelligen Sieg in Münster
Weiterlesen
Foto(s): Frank Fankhauser
Bildergalerie: H1 vs Bayer LEV II - Teil II
Weiterlesen

H1: BSV trotz Heimrecht nur Außenseiter

Erstellt von BSV-Webredaktion | Datum: | Kategorie:  News

Wenn über die Favoriten auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB spekuliert wird, dann fehlt ein Vereinsname in keiner Diskussion: BBG Herford. Das Starensemble aus Ostwestfalen wird in jedem Jahr hoch gehandelt und kam zuletzt regelmäßig unter den Top3 der 1. Basketball-Regionalliga West der Herren ins Ziel. Am Samstagabend, 23.10., 20.00 Uhr, gastiert Herford in der Wulfener Gesamtschulhalle, Midlicher Kamp 3, Dorsten-Wulfen) bei den BSV Münsterland Baskets Wulfen. Die Gastgeber sind in diesem Spiel trotz Heimrecht Außenseiter.

Seit einem Jahr wird die BBG Herford vom US-Amerikaner David Bunts trainiert, der einst die TSVE Bielefeld als Spieler bis in die 2. Bundesliga führte. Teammanager Julian Schütz und Jürgen Berger als starker Mann bei der BBG, haben auch fürs neue Jahr wieder eine starke Mannschaft zusammengestellt.  Der Vizemeister von 19/20 setzt im Spielaufbau weiterhin auf den Ex-Erstliga-Spieler Ole Wendt, dessen Zwillingsbruder Lars Trainer in Essen ist, und den nicht immer einfach zu coachenden Omar Zemhoute. Der hatte beim Auswärtssieg in Herten eine unschöne Auseinandersetzung mit Hertens Argentinier Juan Barga, die nicht komplett aufgeklärt werden konnte. Auf der Forwardposition sind die beiden Litauer Dainius Zvinklys und Voidatas Volkus gesetzt, wobei gerade Volkus in den bisherigen Spielen noch nicht wie gewohnt liefert. Er war in der Abbruchsaison 19/20 immerhin Topscorer der Liga mit 23,4 Punkten im Schnitt. Die US-Position bei den Herfordern besetzt Juhwan Harris-Dyson, der hinter Zvinklys (19,8 Punkte im Schnitt) aktuell mit 18 Punkten der zweitbeste Scorer im Team ist. Der bosnische Dreierspezialist Dzemal Taletovic, den der BSV noch aus seiner Bielefelder Zeit kennt, macht die internationale Auswahl perfekt. Centerhüne Jan Brinkmann bestritt diese Saison erst zwei Spiele, aus Cuxhaven kam Piet Niehues zur BBG, von den Paderborn Baskets Fynn Bunte, aus Kaiserslautern Ogechi Nebo. Komplettiert wird der Kader von Eigengewächs Philipp Svinger.

Es ist also ein dicker Brocken, mit dem sich das Team von Gary Johnson und Romeo Bakoa auseinandersetzen muss. Und die personelle Situation ist weiterhin alles andere als rosig. Mit dem allerletzten Aufgebot - ohne Willi Köhler, Michael Haucke, Lukas van Buer, Jonas Brozio, Moe Sahin, Benedict Baumgarth und am Ende auch noch Lyuben Paskov - feierten die Wölfe aber vor einer Woche den umjubelten 90:74-Auswärtssieg in Grevenbroich. Herford hat drei Siege auf dem Konto, kassierte seine einzige Saisonniederlage beim Überraschungsteam der Telekom Baskets Bonn 2 mit dem letztjährigen Wulfener Erik Neusel.  Der Nasenbeinbruch von Lyuben Paskov wurde in dieser Woche im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen und von Teamarzt Dr. Marco Landwehr versorgt. An ein Mitwirken des Bulgaren war bis Donnerstag noch nicht zu denken. "Wir werden am Samstag wieder nicht komplertt spielen können, das weiß ich schon heute", stellte Gary Johnson am Mittwoch fest. Der Trainer selbst war zu Wochenbeginn matt gesetzt, Romeo Bakoa sprang in die Bresche. Wer am Samstag gegen Herford genau ausfällt, wollte Johnson noch nicht verraten, um seinem Gegenüber David Bunts die Sache nicht zu einfach zu machen. In Grevenbroich teilten sich im letzten Viertel die Flügelspieler Felix Landwehr, Nils Peters und Nils Strubich die Centerarbeit. Paradox, dass es dennoch zum Sieg reichte.

Deshalb glaubt das BSV-Rudel auch gegen Herford an seine Chance - wenn die BBG-Stars konsequent verteidigt werden und das begeisterungsfähige Wulfener Publikum die Heimmannschaft trägt. Die bittere 82:83-Heimniederlage gegen Leverkusen soll vergessen gemacht werden, am 5. Spieltag ist der Kampf um die Playoff-Plätze schon in vollem Gange. Herford braucht sich darüber keine Gedanken zu machen, für die BBG geht es nur darum: Werden sie Meister oder nicht? Schon mehr darüber, keine Wechselfehler zu produzieren. Denn in der Regionalliga müssen ständig zwei "local player", also in Deutschland ausgebildete Spieler auf dem Feld stehen. Und das gilt für Volkus, Zvinklys, Taletovic und Harris-Dyson nicht. Diese Probleme hat der BSV nicht, der auf deutsche Talente aus der Region setzt und damit ein anderes Konzept als die BBG Herford verfolgt.

Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren können am Samstag leider nicht über die Schülerausweis-Regelung am Spiel teilnehmen (sofern sie nicht Genesen oder Geimpft sind). Lt. CoronaSchVO muss dafür ein negativer Bürgertest (max. 48 Stunden alt) vorliegen. Zwar sind Bürgertests seit dem 11. Oktober kostenpflichtig, Minderjährige sind davon gemäß § 3 (1) 3. der Corona TestQuarantäneVO  jedoch bis zum Ende des Jahres noch ausgenommen. Mindestens 1 x pro Woche können sie sich kostenlos testen lassen! Kinder bis zum Schuleintritt (unter 6 Jahren) sind getesteten Personen weiterhin gleichgestellt. Tests sind in Wulfen bei Dr. Berkel und in der Markt-Apotheke möglich (beide Wulfener Markt).

CoronaTestQuarantäneVO vom 8. April 2021 in der ab 19. Oktober 2021 gültigen Fassung

CoronaSchVO vom 17. August 2021 in der ab dem 19. Oktober 2021 gültigen Fassung

Eintrittskarten zum Spiel gibt es ab 19.00 Uhr an der Abendkasse.

Das ist der BSV Wulfen:

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der Basketball-Sportverein Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die fast 375 Mitglieder (Stand: März 2019) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991, 2004 und 2010, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren vertreten, am 1. Juni 2010 folgte gar der erstmalige Aufstieg in die 2. Bundesliga (ProB Nord). Die Liga konnte für 3 Jahre gehalten werden, ehe es in der vergangenen Saison 2018/2019 um die Meisterschafte in der 2. Regionalliga und um den Wiederaufstieg in die höchste Amateurklasse der 1. Regionalliga des Westdeutschen Basketball-Verbandes geht. Und es ist geglungen: ab der Saison 2019/2020 ist die 1. Regionalliga wieder #Wolfsgebiet, die BSV Münsterland Baskets Wulfen sind zurück in der vierthöchsten Klasse Deutschlands - in ihrem Wohnzimmer.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2019/20 über 20 Mannschaften und Gruppen gemeldet bzw. im Trainingsbetrieb. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies und drei Altersklassen von Cheerleadern.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren der 1990er bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit Anfang des Jahrtausends diese Heimspiele in der Gesamtschuhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.

Im Frühjahr 2019 hat der BSV Wulfen seine 50. Basketball-Saison bestritten. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Programmpunkten für alle Altersklassen feierten die Wölfe das Jubiläums-Jahr 2019 und ihren Verein gebührend.

Spielplan der Münsterland Baskets Wulfen