MüBas BSV
Erfahre alles über den BSV Wulfen!
Für Groß und Klein.
REIN - ins Getümmel!
Tauche ein in die rote Wand!
Seit 1969
Uns're Heimat, uns're Liebe, uns're Farben: rot und weiß!
Dribbelin', Passin' - WE WANT A BASKET!
Mit Kampfgeist und Emotion!
Eine Einheit!
Foto: Dirk Unverferth.
GO-FIGHT-WIN!
"

Aktuelles vom Basketball-Sportverein Wulfen

H1: Final-Spiel heute Abend FINDET STATT!
Weiterlesen
Das Team der Metropol YoungStars spielt um die Deutsche Meisterschaft.
Metropol: YoungStars spielen um Deutsche Meisterschaft
Weiterlesen
H1: Letztes Saison-Heimspiel soll drittes Spiel bringen
Weiterlesen
H4: Klare Niederlage nicht nur Dank letztem Viertel
Weiterlesen
H1: Vorverkauf PlayOff-Finale #2
Weiterlesen
Foto(s): David Groß.
Bildergalerie: BBG Herford vs Herren I
Weiterlesen
H1: Herford geht durch Schlussspurt 1:0 in Führung
Weiterlesen
H1: Das Finale beginnt für den BSV in Herford
Weiterlesen

H1: Letztes Saison-Heimspiel soll drittes Spiel bringen

Erstellt von BSV-Webredaktion | Datum: | Kategorie:  News

WBV-Pokalsieger 2022 sind sie schon, Regionalliga-Vizemeister auch. Zur Krönung einer schon jetzt überragenden Saison fehlen den Basketballern der BSV Münsterland Baskets Wulfen noch zwei Siege über die BBG Herford. Dann wäre der BSV Regionalliga-Meister und Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga ProB. Zwei Siege gegen das Herforder Top-Team: am Freitag, 20. Mai, 20.00 Uhr, in eigener Halle (Gesamtschulhalle Wulfen, Wulfener Markt 3, 46286 Dorsten - Wulfen/Barkenberg) und am Sonntag, 22. Mai, 16.00 Uhr, in Herford. Sobald Herford nach dem 91:76 vom vergangenen Samstag in Spiel eins auch noch ein zweites Spiel der „best of three“-Serie gewinnt, ist die BBG Meister und Aufsteiger.

„Do or die“ heißt es daher für die Korbjäger aus dem Norden Dorstens am Freitagabend, „dor or die“ – „siegen oder fliegen“. Neu ist diese Situation für die Wulfener nicht. Im WBV-Pokal stand das Team von Gary Johnson und Romeo Bakoa schon mehrfach vor dieser Aufgabe, auch im Finalrückspiel am 10. April in Ibbenbüren. Und Wulfen gewann. Auch im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen, als es in der Gesamtschulhalle zu Spiel drei kam. Und Wulfen gewann. So wollen die BSV-Basketballer auch am Freitagabend gewinnen, um ein alles entscheidendes drittes Spiel am Sonntag in Herford zu erzwingen. Den ultimativen Höhepunkt der Saison.

Die Hürde ist mit der BBG Herford, dem Topteam der Regionalliga-Saison, aber hoch. Gewinnt der BSV, wäre es erst die fünfte Saisonniederlage der Ostwestfalen. Zudem hat US-Trainer David Bunts zum Saisonhöhepunkt seine Bestbesetzung an Bord, während Gary Johnson auf drei Spieler mit Gardemaß verzichten muss: Lukas van Buer und Nils Peters sind mit Bänderrissen außer Gefecht, der 16-jährige Benedict Baumgarth ist ab Donnerstag mit den Metropol Baskets Ruhr schon in Frankfurt beim Top4-Turnier um die Deutsche U16-Meisterschaft, Samstag steigt dort das Halbfinale gegen Ulm. Der BSV-Kader umfasst daher wieder wie in Spiel eins 10 Akteure. Ein letztes Mal könnte Jannik Korte aus der zweiten Mannschaft die Auswechselbank verlängern.

Gegen die Herforder "Weltauswahl" mit zwei Litauern, einem US-Amerikaner, einem US-Polen und einem Bosnier sowie dem Marokko-stämmigen Omar Zemhoute und dem Ex-Erstligaspieler Ole Wendt muss der BSV 40 Minuten Spitzenbasketball bieten, um die Sensation zu schaffen. Am Samstag in Herford glückte das 34 Minuten lang – dann zog der Favorit in den letzten sechs Minuten mit einem 20:5-Run davon. Hoffnung setzt der BSV auf die Rückkehr von Trainer Gary Johnson, der in Herford natürlich vermisst wurde, auch wenn er zum dritten Mal in dieser Saison bestens von Co-Trainer Romeo Bakoa vertreten wurde. Das letzte BSV-Heimspiel einer superlangen Saison möchte sich Johnson nicht entgehen lassen.

Vorteil erhofft sich der BSV wieder bei den Rebounds, das könnte der Schlüssel zum Sieg sein. Zudem müssen in eigener Halle die Dreier hochprozentiger fallen als in Herford am Samstag. Die Schlüsselspieler bei der BBG sind Oma Zemhoute, Ole Wendt, Juhwan Harris-Dyson, Dainius Zvinklys und Dzemal Taletovic. Wulfen hält seine mannschaftliche Geschlossenheit dagegen – und die mit großem Abstand besten Fans der Liga. „Die rote Wand“ wird das BSV-Team tragen. Denn egal wie das PlayOff-Finale gegen Herford endet – eine bessere Regionalliga-Saison als 2021/2022 haben die BSV Münsterland Baskets in 53 Jahren noch nicht gespielt. Und daher freut sich der gesamte Verein, das gesamte Dorf auf das letzte Heimspiel der Saison. Es ist der Höhepunkt des Jahres. Tickets gibt es noch bis Freitag (12.30 Uhr) im Vorverkauf bei LVM Holtrichter (Hervester Straße 22, Alt-Wulfen). Um 18.30 Uhr öffnen die Kassen an der Gesamtschulhalle, um 19.00 Uhr ist Einlass. Saisonkarteninhaber mit PlayOff-Bonus wurden per eMail informiert, dass ihre Tickets an der "Kasse Sportlereingang" hinterlegt sind. 942 Zuschauer dürfen in die Halle, der BSV rechnet mit dem Saisonrekord von 700 bis 800 Fans.

Das ist der BSV Wulfen:

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der Basketball-Sportverein Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die fast 400 Mitglieder (Stand: April 2022) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991, 2004, 2010 und 2022, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren vertreten, am 1. Juni 2010 folgte gar der erstmalige Aufstieg in die 2. Bundesliga (ProB Nord). Die Liga konnte für 3 Jahre gehalten werden, ehe es in der vergangenen Saison 2018/2019 um die Meisterschafte in der 2. Regionalliga und um den Wiederaufstieg in die höchste Amateurklasse der 1. Regionalliga des Westdeutschen Basketball-Verbandes geht. Und es ist gelungen: seit der Saison 2019/2020 ist die 1. Regionalliga wieder #Wolfsgebiet, die BSV Münsterland Baskets Wulfen sind zurück in der vierthöchsten Klasse Deutschlands - in ihrem Wohnzimmer. Im April 2022 spielen sie erstmals in PlayOffs um den Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2021/22 über 20 Mannschaften und Gruppen gemeldet bzw. im Trainingsbetrieb. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies und drei Altersklassen von Cheerleadern.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren der 1990er bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit Anfang des Jahrtausends diese Heimspiele in der Gesamtschuhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.

Im Frühjahr 2019 hat der BSV Wulfen seine 50. Basketball-Saison bestritten. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Programmpunkten für alle Altersklassen feierten die Wölfe das Jubiläums-Jahr 2019 und ihren Verein gebührend.

Spielplan der Münsterland Baskets Wulfen