MüBas BSV
Erfahre alles über den BSV Wulfen!
Für Groß und Klein.
REIN - ins Getümmel!
Tauche ein in die rote Wand!
Seit 1969
Uns're Heimat, uns're Liebe, uns're Farben: rot und weiß!
Dribbelin', Passin' - WE WANT A BASKET!
Mit Kampfgeist und Emotion!
Eine Einheit!
Foto: Dirk Unverferth.
GO-FIGHT-WIN!
"

Aktuelles vom Basketball-Sportverein Wulfen

H1: Auswärts-Auftakt an der Deutzer Brücke
Weiterlesen
Bildergalerie: Herren 1 vs BG Aachen
Weiterlesen
H1: Vizemeister Wulfen startet mit Heimsieg in die Saison
Weiterlesen
H1: Saisonstart gegen Aufsteiger Aachen
Weiterlesen
WBV-Pokal: Pokalauslosung beim Pokalsieger
Weiterlesen
H2: Derby-Knaller zum Saisonstart
Weiterlesen
H1: BSV verteidigt den Titel beim Vest Cup
Weiterlesen
H1: Wulfen verteidigt Vest Cup
Weiterlesen

H1: Vizemeister Wulfen startet mit Heimsieg in die Saison

Erstellt von BSV-Webredaktion | Datum: | Kategorie:  Spielberichte

Der Vizemeister der Vorsaison steht auch nach dem 1. Spieltag der Basketball-Regionalliga West wieder auf dem 2. Tabellenplatz. Grund ist der souveräne 87:67 (46:32)-Heimsieg der BSV Münsterland Baskets Wulfen vor rund 450 Zuschauern in der Gesamtschulhalle Wulfen gegen Aufsteiger BG Aachen. Höher gewannen am Premierenspieltag der Saison 2022/23 nur die Hertener Löwen, die bei der Bonner BBL-Reserve der Telekom Baskets mit 110:64 einen wahren Blow-Out hinlegten. Die Titelfavoriten ETB SW Essen (69:73 gegen Citybasket Recklinghausen), Ademax Ballers Ibbenbüren (96:105 bei der BBA Hagen) und DTV Basketball Köln (74:75 bei Aufsteiger Olpe/Biggesee) stolperten hingegen bereits am erste Spieltag. Die Deutzer sind am Feiertag, 3. Oktober 2022, nächster Gegner des BSV Wulfen – der Rest der Liga spielt bereits am Freitag und Samstag.

Dem BSV Wulfen reichte am Samstag eine solide Leistung, um Aufsteiger Aachen in die Knie zu zwingen. Nur kurz führten die Domstädter in Wulfen, dann übernahm der BSV das Kommando. Nicht zu stoppen waren im ersten Viertel Center-Routinier Michael Haucke und US-Spielmacher Bryant Allen, die zusammen mit Tarik Jakupovic, Gabriel Jung, Felix Landwehr und Nils Peters die 27:17-Viertelführung nach zehn Minuten herstellten. Ein besonderes Schmankerl gelang dem erst 18-jährigen Center-Talent Malick Kordel: Der 2,11 m große Nachwuchsmann schaffte es, in seinem ersten Regionalliga-Spiel mit seinem ersten Balkontakt überhaupt einen Dunking zum 25:17 zu versenken.

Im zweiten Durchgang kam Aufsteiger Aachen, das auf seine zwei Leistungsträger Max Kracht (krank) und Tim Schönborn (Geburt des 2. Kindes) verzichten musste, bis auf 35:30 heran, doch das Wolfsrudel hatte die passende Antwort: Der starke Tarik Jakupovic, Bryant Allen und Kapitän Jonas Kleinert per Dreier stellten zum 42:30 alles wieder auf Sieg, Michael Haucke besorgte am Brett den 46:32-Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte drückte der BSV bis zum 57:32 (34.) noch einmal aufs Gaspedal, bevor die Gastgeber nach dieser 11:0-Serie offensichtlich einen Gang zurückschalteten. Topscorer Michael Haucke (17 Punkte, Effektivität 21) blieb fortan auf der Bank, auch Bryant Allen beschränkte sich auf seinen sicheren Ballvortrag, verzichtete aufs Scoring. Das übernahmen andere beim BSV: Topscorer der zweiten Halbzeit waren beim BSV Kapitän Jonas Kleinert und Aufbauspieler Gabriel Jung. Letzterer war auf dem Weg zum Korb oft nur durch Fouls zu stoppen. Der 21-jährige Bochumer war es auch, der dem Aachener US-Center Sasha French das fünfte Foul anhing – der BG-Neuzugang aus Übersee war früh foulbelastet und stand für den Gast weniger als 19 Minuten auf dem Parkett. Als Wulfen kurz vor Ende 87:62 führte, saß French bereits auf der Bank.  

Letztlich reichte dem Vizemeister eine solide Leistung, um erfolgreich in die neue Saison zu starten. BSV-Trainer Gary Johnson war mit der Verteidigungsleistung seiner Schützlinge sehr zufrieden – nur die Bonner Rumpftruppe gegen Herten erzielte am 1. Spieltag weniger Punkte als Aachen. Beim BSV fehlte einzig der weiterhin verletzte Center Lukas van Buer, für ihn nahm Johnson den erst 15-jährigen Piet Jaffke aus Haltern am See in den Kader und ließ ihn am Ende etwas Regionalliga-Luft schnuppern. Aus dem tiefen BSV-Kader hatte am Samstagnachmittag bereits das Quartett Piet Jaffke, Malick Kordel, Simon Dyczmons und Felix Ludwig in der zweiten Mannschaft ausgeholfen, die das Landesliga-Derby bei der BG Dorsten 2 souverän mit 77:64 gewann.

Am nächsten Wochenende kann der BSV nun die kommenden Gegner beobachten, ehe am Tag der Deutschen Einheit das schwere Auswärtsspiel in Deutz ansteht (Montag, 3. Oktober 2022, 16.00 Uhr: SH der Fachhochschule Deutz, Reitweg, 50679 Köln - Deutz). Sein nächstes Heimspiel bestreitet der BSV gegen die Bonner Telekom-Reserve (Samstag, 8. Oktober 2022, 20.00 Uhr, Gesamtschulhalle Wulfen). Der letztjährige PlayOff-Halbfinal-Gegner hat nicht mehr die Qualität der Vorsaison, so dass Wulfen auf einen weiteren Heimsieg hofft.

BSV: Simon Dyczmons, Gabriel Jung (13, 4 Steals), Felix Landwehr (8/2), René Penders, Bryant Allen (12, 4 Steals), Nils Strubich (3/1), Malick Kordel (2), Jonas Kleinert (14/2, 6 Rebounds), Michael Haucke (17), Nils Peters (5), Tarik Jakupovic (11, 8 Rebounds), Lukas van Buer (verletzt), Piet Jaffke, Leon Oshodin (2), Felix Ludwig, Jannik Korte. BGA: Max Boldt (13/3), Noah Schirin-Sokhan (1), Ettore Bartalucci, Louis Boldt, Felix Huesmann (7/1), Julius Ernst (4/1), Aleksandar Obradovic (15), Sasha French (12), Henrik Bertz (12, 11 Rebounds), Maximilian Mitteldorf (3), Julian Albers. Schiedsrichter: Ermin Dedic (Duisburg), Jan-Niklas Ranff (Düsseldorf). Zuschauer: 450.

Fotostrecke.

Das ist der BSV Wulfen:

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der Basketball-Sportverein Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die fast 400 Mitglieder (Stand: April 2022) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991, 2004, 2010 und 2022, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren vertreten, am 1. Juni 2010 folgte gar der erstmalige Aufstieg in die 2. Bundesliga (ProB Nord). Die Liga konnte für 3 Jahre gehalten werden, ehe es in der vergangenen Saison 2018/2019 um die Meisterschafte in der 2. Regionalliga und um den Wiederaufstieg in die höchste Amateurklasse der 1. Regionalliga des Westdeutschen Basketball-Verbandes geht. Und es ist gelungen: seit der Saison 2019/2020 ist die 1. Regionalliga wieder #Wolfsgebiet, die BSV Münsterland Baskets Wulfen sind zurück in der vierthöchsten Klasse Deutschlands - in ihrem Wohnzimmer. Im April 2022 spielen sie erstmals in PlayOffs um den Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2021/22 über 20 Mannschaften und Gruppen gemeldet bzw. im Trainingsbetrieb. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies und drei Altersklassen von Cheerleadern.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren der 1990er bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit Anfang des Jahrtausends diese Heimspiele in der Gesamtschuhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.

Im Frühjahr 2019 hat der BSV Wulfen seine 50. Basketball-Saison bestritten. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Programmpunkten für alle Altersklassen feierten die Wölfe das Jubiläums-Jahr 2019 und ihren Verein gebührend.

Spielplan der Münsterland Baskets Wulfen