MüBas BSV
"

H1: "Bene" Baumgarth im erweiterten Kader des BSV

Erstellt von BSV-Webredaktion | Datum: | Kategorie:  News

Immer wieder "produziert" die Nachwuchsabteilung des BSV Wulfen hoffnungsvolle Talente. Das aktuellste: Benedict Baumgarth, 15-jähriger Center vom Markeneck. Der bereits 2,04 m große Nachwuchsbasketballer rückt mit sofortiger Wirkung in der Regionalliga-Kader der Münsterland Baskets des BSV Wulfen. Mit aller Behutsamkeit soll der junge Mann an höhere Aufgaben herangeführt werden, dazu auch dem höchsten Niveau der Wölfe trainieren.

Ein langes Telefonat zwischen BSV-Headcoach Gary Johnson und Felix Engel, Headcoach des JBBL-Teams der Metropol Baskets Ruhr, gingen der Nominierung von Benedict Baumgarth voraus. Und natürlich ein Gespräch mit den Eltern, Yvonne und Markus Baumgarth. Denn "Bene" geht aktuell noch in die 9. Klasse der Gesamtschule Wulfen. An allererster Stelle stehen ordentliche Leistungen in der Schule, denn der Basketball ist inzwischen ein echter Zeitfresser im Leben des jungen Wulfeners. Denn während fast alle Hobbybasketballer eine lange Corona-Pause hatten, konnte Benedict Baumgart mit den Metropol-Trainern der Jugend-Basketball-Bundesliga viel Individualtraining machen. Denn der großgewachsene Schlaks steht inzwischen auf den Kaderlisten von Westdeutschem Basketball-Verband (WBV) und deutschen Basketball Bund (DBB). Für Kaderathleten gelten trotz Corona-Schutzverordnung besondere Trainingsmöglichkeiten.

Benedict Baumgarth steht seit einem Jahr im Kader der Metropol Young Stars in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Vier Spiele bestritt er in der U16-Bundesliga, ehe die Saison auch dort im Herbst 2020 abgebrochen wurde. In seinem ersten Spiel, beim 93:81-Heimsieg über den UBC Münster, stand der Wulfener 25 Minuten auf dem Feld, erzielte 7 Punkte und pflückte 9 Rebounds. In den Spielen gegen Phoenix Hagen, die Rasta Young Dragons Vechta/Quakenbrück und die Giants Düsseldorf lief es nicht so gut. Aber Benedict Baumgart ist in der U16-Bundesliga angekommen. Und weil er Geburtsjahrgang 2006 ist, kann er auch in der kommenden JBBL-Saison noch für die Metropol Young Stars auflaufen. Gary Johnson, Headcoach der NBBL-Truppe (U19) bei den Metropol Baskets Ruhr, muss noch ein Jahr warten, bis er Benedict Baumgarth unter seine Fittiche bekommt.

Beim BSV ist das anders: Da soll Bene zweimal pro Woche im Regionalliga-Kader mittrainieren und sich von den Center-Routiniers einiges abgucken. Der 15-Jährige hat natürlich körperlich noch ganz andere Voraussetzungen als Willi Köhler oder Lukas van Buer. Aber ihm gehört die Zukunft - nicht nur beim BSV. Beim BSV Wulfen ging er bereits durch die Hände von Connell Crossland, Katha Schürmann, Simon Schrudde und Thomas Rademacher. Am meisten prägte ihn in der U12 und U14 Tim Terboven, der Benedict Baumgart auch zum Metropol-Sichtungstraining schickte. Aber seine ersten basketballerischen Schritte machte Benedict Baumgarth von der U6 bis zur U10 bei Alois Buschmann bei der BG Dorsten, als Familie Baumgarth noch auf der Hardt wohnte. Seit gut einem Jahr wohnt die Familie am Markeneck in Alt-Wulfen. Nur deshalb kann "Bene" auch das späte Training der Herren 1 mitmachen. Die Trainingshalle des BSV ist auch seine Schulturnhalle, die Gesamtschule Wulfen seine Heimat.

"Ich möchte in der ersten Mannschaft des BSV spielen", nennt Bene Baumgart sein sportliches Ziel. Mit Trainer Gary Johnson ist aber abgesprochen, dass der basketballerische Fokus erst einmal auf die U16-Bundesliga gelegt wird. "Die JBBL hat Priorität. Danach schauen wir, wie viel wir noch mit Benedict arbeiten können", sagt Gary Johnson. Der BSV-Kader in der Regionalliga West wird auch 21/22 wieder tief und mindestens 15 Köpfe tief sein. Benedict Baumgarth hat nun einen der Perspektiv-Spots ergattert. Und aufgrund seiner Kaderzugehörigkeit kann Bene auch weiterhin Individualtraining in der Sporthalle durchführen.

Wählen Sie aus folgenden Kategorien aus