Die Münsterland Baskets empfangen am Samstag Abend zum VEST-Derby den GV Waltrop in der Wulfener Gesamtschulhalle. Der Regionalliga-Aufsteiger aus dem Ost-Vest hat die Saison stark begonnen (4 Siege bei 2 Niederlagen). Aufhorchen ließen die Mannen vom Schiffshebewerk vor allen Dingen am letzten Spieltag, als sie im heimischen Sportzentrum Nord den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter vom TSV Hagen mit dem knappsten aller möglichen Vorsprünge besiegten (87:86). Gegen die RE Schwelm und den VfL Bochum II waren zwei weitere Siege vorausgegangen, nach dem einem Saisonauftakt-Sieg gegen die Reserve der BG Hagen zwei Niederlagen gegen Dortmund Derne und Bielefeld folgten.

Münsterland Baskets

Die Mannschaft von Trainer Dejan Petrov hat den Überraschungs-Sieg mit "überragendem Spiel" längst ad acta gelegt und sieht die aktuelle Tabellen-Konstellation der beiden Gegner als "verkehrte Welt" und maximal als Momentaufnahme. Dennoch werden die Wölfe gewarnt sein. Der GV wird alles versuchen, den BSV gehörig zu ärgern. Waltrop ist ein erfahrenes und körperlich starkes Team. Sie spielen mit hoher individueller Qualität relativ erfolgreich. Dabei sollen auch einige Fans den Weg in den Dorstener Norden suchen, um ihr Team lautstark zu unterstützen.

Wulfen war auch in der abgelaufenen Trainingswoche nur selten komplett. Thorben Vadder ist nach seinem Urlaub zwar wieder voll eingestiegen, allerdings fehlte Marcel Gorontzi beruflich bedingt bei mehreren Einheiten. Zudem plagten Patrik Paschke und Lukas van Buer sich mit einer leichten Erkältung herum. Der volle Wiedereinstieg von Connell Crossland läuft nach seiner Fußverletzung weiter an, er absolvierte in der Vorwoche noch entsprechendes Rehatraining und konnte so in dieser Woche mehr trainieren. Weiterhin nicht dabei ist der noch am linken Unterarm verletzte Alexander Winck. Neben ihm fällt für Samstag auch Felix Riedel personell bedingt aus.

Marsha Owusu Gyamfi erwartet ein schwieriges Heimspiel ohne Felix Riedel. Zudem sind Connell Crossland,  Marcel Gorontzi und Lukas van Buer derzeit nicht bei 100 %. "Wir haben die vergangenen Trainingseinheiten dazu genutzt, die beiden neuen Spieler in Rhythmus zu bringen." Für Lakki Sinnathamby und Peter Marčič ist ihr erstes BSV-Spiel gleich ein Derby in der heimischen Gesamtschul-Halle. Die beiden Neuzugänge sind seit der letzten Woche im BSV-Training und "sind von der Mannschaft herzlich aufgenommen worden. Das Team ist mit der Entscheidung des Vorstands nachzuverpflichten sehr einverstanden", so der 1. Vorsitzende Christoph Winck. Auch wenn Sinnathamby und Marčič wahrscheinlich noch nicht vollständig im Lauf sind, werden sie garantiert alles geben, um bei ihrem ersten Auftritt vor den BSV-Fans gleich einen Sieg zu feiern.

In der Halbzeitpause wird es nach dem BIGSHOT (200,- € winken beim Wurf von der Mittellinie von WulfenXtream und der Bar61) die Verabschiedung vom Ex-BSV-Center Tim David geben, der seit dieser Saison in seiner Heimat für die Letter Baskets von Steffen Hummelt am Ball ist. Natürlich auch wieder mit dabei: die Cheerleader des BSV Wulfen! Sprungball ist um 20.00 Uhr.

Main Page Contacts Search