MüBas BSV
Erfahre alles über den BSV Wulfen!
Tauche ein in die rote Wand!
Für Groß und Klein.
Seit 1969
Uns're Heimat, uns're Liebe, uns're Farben: rot und weiß!
Dribbelin', Passin' - WE WANT A BASKET!
Mit Kampfgeist und Emotion!
Eine Einheit!

Aktuelles vom Basketball-Sportverein Wulfen

Jugend: wU14 in Dorstens Partnerstadt Rybnik zu Gast
Weiterlesen
Jubiläum: Streetbasketball war ein voller Erfolg!
Weiterlesen
NRW Streetbasketball Tour 2019 Fotostrecke Teil I
Weiterlesen
NRW Streetbasketball Tour 2019 Fotostrecke Teil II
Weiterlesen

Jubiläum: Streetbasketball war ein voller Erfolg!

Erstellt von Carsten Duwenbeck | Datum: | Kategorie:  News

50 Teams zum 50. Geburtstag. Passender hätte es kaum sein können, gehofft hatten die Verantwortlichen auf mindestens 35 Mannschaften! Am Sonntag war die NRW Streetbasketball Tour des Westdeutschen Basketball-Verbandes zum vierten Mal nach 1996, 2004 und 2010 (als Mini-Event) zu Gast in Wulfen. Rund um den Wulfener Brauturm war Wulfen der zweite Tour-Standort in diesem Jahr nach der Auftakt-Veranstaltung am Oberhausener CentrO.

Um 8.00 Uhr begann der Tour-Tross rund um Georg Kleine und sein Team sowie den fleissigen Helfern des BSV Wulfen mit den Vorbereitungen. 10 Courts und 2 Center Courts mussten positioniert, aufgezeichnet und aufgebaut werden. Die Freiwillige Feuerwehr Wulfen rückte zur Befüllung der Korbbeschwerungen mit einem Einsatzfahrzeug an und befüllte die Gefässe mit ausreichend Wasser. Getränkestand für die Sportler, BSV-Fanshop und AOK-Promotion-Stand wurden errichtet - und bei allem Arbeitsaufwand war immer noch Zeit für einen Kaffee und ein kleines Fachgespräch unter Korbjägern.

Bei bestem Wetter wehte die große BSV-Fahne am Brauturm, auf dem Munitor-Gelände war bereits ab 11.00 Uhr reges Treiben zu verzeichnen. Kulinarisch versorgte der Rhodos-Grill alle Gäste mit Bratwurst und Souvlaki, der REWE-Markt Kilk stellte für die Sportler kostenlos Äpfel und Bananen zur Verfügung und das Brauhaus am Brauturm diente mit seiner Aussenterasse als stimmungsvolle Tribüne für die Spiele auf den Center Courts.

Die Verantwortlichen hatten im Vorfeld auf 35-40 Teams gehofft. Am Ende wurden es mit einer spontanen Nachmeldung 51 Mannschaften, die in Wulfen an den Start gingen. Besonders erfreut hat die Verantwortlichen die Meldung von 7 Teams von der Wulfener Wittenbrink-Grundschule. Schulleiterin Dorothea Osemann und Mutter Susanne Feldmann haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und so für eine kleine Besonderheit gesorgt. Schul-Teams sind an Wochenende nämlich eher selten, sollen die Schulen doch vor allen Dingen bei Turnieren innerhalb der Woche als Partner zur Seite stehen. Dass die Wittenbrinkschule, als besonders wichtiger Kooperationspartner des BSV Wulfen so stark vertreten war, erfreute alle. Zur Belohnung gab es im Rahmen der Aktion "7 für 10" zehn hochwertige Basketbälle für den Sport- und Schuluntericht.

Offiziell begonnen hatte das ab 2020 olympische "Drei gegen Drei auf einen Korb" um 12.00 Uhr mit dem symbolischen Freiwurf-Wettbewerb von Bürgermeister Tobias Stockhoff, Schützenkönig Dominik Cieplak und den BSV-Vorsitzenden Christoph Winck und Carsten Duwenbeck. Der Beste Schütze der Stadt war -natürlich- der Schützenkönig. Danach ging es in in zehn verschiedenen Altersklassen von U10 bis U18 im Damen-, Herren- und Mixed-Bereich rund um den Brauturm und auf den Parkplätzen des Geländes heiß her. Die Standort-Sieger fahren nun zum großen Tour-Finale nach Recklinghausen, wo am Samstag, 6. Juli 2019 die NRW-Streetbasketballballchampions ausgespielt werden. Nach der Vorrunde konnten die Teilnehmer sich zum Wurf- und Dunkingkontest anmelden. Bei den Dunks konnte Lokalmatador Francis Wilson Tetteh seinen Heimvorteil nutzen und gewann knapp mit einem sehenswerten Revers-Dunk.

Stellvertretend für das Orga-Team resümierte Carsten Duwenbeck: "Eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir sind wirklich glücklich über die tolle Beteiligung und die große Resonanz auch von den Zuschauern und Gewerbetreibenden vor Ort. Vielen Dank an das WBV-Tour-Team, alle Helfer und Unterstützer." BSV-Vorsitzender Christoph Winck ergänzt: "Das war ein richtig toller Programmpunkt in unserem Jubiläumsjahr, insbesondere für die jungen Sportler in unserem Verein."

Die NRW Streetbasketball Tour ist eine Gemeinschaft aus Staatskanzlei des Landes NRW, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, AOK Rheinland/Hamburg, AOK NordWest, Sportjugend NRW und WBV. Seit 1994 sind über 135.000 Basketballer in über 34.000 Teams bei der Tour dabei gewesen. Nicht berücksichtigt sind dabei das Tour-Team des WBV, die Vereinsorganisatoren und die Court-Beobachter. Eine enorme Zahl, die sich da in 25 Jahren aufgebaut hat und zeigt, wie beliebt diese Form unseres Sports ist.

Die Sieger-Teams für das Finale in Recklinghausen:
# Jahrgang 2010 und jünger (offene Klasse): Strandschnitzel
# Jahrgang 2008 und jünger (offene Klasse): Avengers, Recklinghausen
# Mädchen Jahrgang 2005 und jünger: CaMeJuLi POWER, Haltern am See
# Mädchen Jahrgang 2002 und jünger: Hauptsache Basketball, Dortmund
# Damen: Lilaflanellläpchen, Münster
# Mixed ab 16: Boris hat geile Arsch, Krefeld
# Jungen Jahrgang 2006 und jünger: Wolf
# Jungen Jahrgang 2004 und jünger: Ballerz, Werne
# Jungen Jahrgang 2002 und jünger: Hakuna Matata, Werne
# Herren: Nos Otros, Minden

Unsere Fotostrecke: Teil 1  /  Teil 2

Das ist der BSV Wulfen:

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der Basketball-Sportverein Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die über 400 Mitglieder (Stand: Dezember 2018) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991, 2004 und 2010, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren vertreten, am 1 Juni 2010 folgte gar der erstmalige Aufstieg in die 2. Bundesliga (ProB Nord). Die Liga konnte für 3 Jahre gehalten werden, ehe es in der abgelaufenen Saison 2018/2019 um die Meisterschafte in der 2. Regionalliga und um den Wiederaufstieg in die höchste Amateurklasse der 1. Regionalliga des Westdeutschen Basketball-Verbandes geht. Und es ist geglungen: ab der Saison 2019/2020 ist die 1. Regionalliga wieder #Wolfsgebiet, die BSV Münsterland Baskets Wulfen sind zurück in der vierthöchsten Klasse Deutschlands - in ihrem Wohnzimmer.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2018/19 über 20 Mannschaften und Gruppen gemeldet bzw. im Trainingsbetrieb. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies und drei Altersklassen von Cheerleadern.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren der 1990er bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit Anfang des Jahrtausends diese Heimspiele in der Gesamtschuhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.

Im Frühjahr 2019 hat der BSV Wulfen seine 50. Basketball-Saison bestritten haben. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Programmpunkten für alle Altersklassen wollen die Verantwortlichen das Jubiläums-Jahr bestreiten und ihren Verein gebührend feiern.

Spielplan der Münsterland Baskets Wulfen