MüBas BSV
Erfahre alles über den BSV Wulfen!
Tauche ein in die rote Wand!
Für Groß und Klein.
Seit 1969
Uns're Heimat, uns're Liebe, uns're Farben: rot und weiß!
Dribbelin', Passin' - WE WANT A BASKET!
Mit Kampfgeist und Emotion!
Eine Einheit!
"

Aktuelles vom Basketball-Sportverein Wulfen

H1: Zwei Rookies erweitern den Kader
Weiterlesen
Verein | Gastfamilie für Mazedonier gesucht
Weiterlesen
Metropol: U19-Team fährt bis Heidelberg und Trier
Weiterlesen
H1: 4 x für Deutschland - nun beim BSV
Weiterlesen
H1: Aus Florida direkt zum BSV Wulfen
Weiterlesen
Verein | Corona: Wettbewerbe mit Zuschauern erlaubt!
Weiterlesen
Metropol: Herten kehrt zurück
Weiterlesen
H1: Hendrik Bellscheidt macht Schluss
Weiterlesen

H1: Zwei Rookies erweitern den Kader

Erstellt von BSV-Webredaktion | Datum: | Kategorie:  News

Als U20-Spieler ist es im Basketball möglich, in zwei Seniorenteams parallel gemeldet zu sein. Zwei Talente des BSV, die in diesem Jahr noch die Chance dazu haben, werden daher den Regionalliga-Kader des BSV Wulfen ergänzen, parallel im Kader von Gary Johnson und Landesliga-Trainer Martin Gruczyk trainieren.

Malte Klatt ist einer dieses Duos. Der Auszubildende zum Bauzeichner eines Dorstener Architekturbüros (Ziel: Studium Architektur) spielt seit frühester Jugend beim BSV, begann schon im BSV-Kindergarten, agierte lange Zeit aber unter dem Radar aller Talentspäher. Doch vor einem Jahr schaffte der Powerforward dann völlig unerwartet den Sprung in den NBBL-Kader der Metropol Baskets Ruhr in der U19-Bundesliga. Dort bestritt er 7 der 14 Spiele, markierte 20 Punkte und holte 17 Rebounds. Im Schnitt stand Malte Klatt über 10 Minuten auf dem Feld, beeindruckte mit einer durchschnittlichen Effektivität von 4. Sein Highlight waren 10 Punkte bei der unglücklichen 94:96-Niederlage nach Verlängerung in Rostock. Oft erhielt Malte Klatt von Metropol-Trainer Thorsten Morzuch ein Sonderlob: als Fleißbiene, tadelloser Rollenspieler und ausgestattet mit großer Basketball-Intelligenz.

Auch in der Landesliga-Herrenmannschaft des BSV entwickelte sich der athletische Forward, der im Juni 19 Jahre alt wird, zu einem Leistungsträger. In diesem Team soll er auch in der kommenden Saison seine Spielzeit bekommen, parallel aber auch im Regionalliga-Kader mittrainieren und sich dort weiterentwickeln. Heimspiele der Herren 1 verpasste Malte Klatt schon in den vergangenen Jahren so gut wie nie – denn er fungierte als BSV-Chefscouter am Kampfgericht. Wenn er nun als 12. Mann bei Heimspielen in den Regionalliga-Kader rutscht, muss jemand anderes für ihn scouten. Ein Traum wäre es für Malte, tatsächlich die ein oder andere Minute in der Regionalliga West zu bekommen und auf dem Scoutingbogen zu erscheinen. Den Ehrgeiz, das zu schaffen, hat der 1,96 m große Modellathlet auf jeden Fall. Seinen größten Erfolg als Basketballer feierte er übrigens im Mai 2015, als er mit der Schulmannschaft des St. Ursula Gymnasiums (Abi 2019) die Bronzemedaille beim Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gewann.

Der zweite „2001er“, der parallel Herren 2 und Herren 1 trainieren soll, ist Leo Hohmann. Der 2 Meter große Forward kommt aus der Jugend der BG Dorsten, begann mit 10 Jahren mit dem Basketball. In der Saison 18/19 stand er bereits im Regionalliga-Kader der BG, darf sich daher WBV-Pokalsieger 2019 nennen, Denn Leo Hohmann gehörte zum Team von Franjo Lukenda, das in Grevenbroich den Pokalsieg feierte. Achtmal trug Hohmann das Trikot der BG-Ersten, wechselte im Winter 2019 dann aber zum BSV und spielt dort unter Martin Gruczyk in der Herren 2. In Wulfen darf er nun die letzte Chance ergreifen, sich für die Regionalliga zu empfehlen. Gerade hat er sein "Corona-Abitur" am Dorstener Paul-Spiegel-Berufskolleg gebaut. Das interne Duell von Leo Hohmann mit Malte Klatt beim Basketball ist eröffnet.

Damit hat der Kader des BSV Wulfen aktuell das folgende Aussehen: Bryant Allen (PG/SG), Alexander Winck (PG), Matej Šilić (PG/SG), Jonas Kleinert (SG/SF), Migel Wessel (SG/SF), Felix Landwehr (SG/SF), Nils Peters (SF/PF), Sadiq Ajagbe (PF/C), Phil Steffens (PF/C), Michael Haucke (C), Lukas van Buer (C), Malte Klatt (F) und Leo Homann (F).

PG = Pointguard
SG = Shooting Guard
SF = Small Forward
PF = Powerforward
C = Center

Das ist der BSV Wulfen:

1969 als Abteilung des 1. SC Blau Weiß Wulfen, Heimat unserer örtlichen Fußballer, gegründet und seit 1980 selbständig, ist der Basketball-Sportverein Wulfen ein vergleichsweise junger Verein.

Trotzdem können die fast 375 Mitglieder (Stand: März 2019) bereits auf zahlreiche sportliche Erfolge verweisen: WBV-Pokalsieger der Herren 1991, 2004 und 2010, zweimaliger WBV-Jugendmeister, Teilnehmer an Deutschen Jugendmeisterschaften, Stammverein zahlreicher Auswahl- und Jugend-Nationalspieler, seit 1987 mit nur einjähriger Unterbrechung in der 1. Regionalliga der Herren vertreten, am 1. Juni 2010 folgte gar der erstmalige Aufstieg in die 2. Bundesliga (ProB Nord). Die Liga konnte für 3 Jahre gehalten werden, ehe es in der vergangenen Saison 2018/2019 um die Meisterschafte in der 2. Regionalliga und um den Wiederaufstieg in die höchste Amateurklasse der 1. Regionalliga des Westdeutschen Basketball-Verbandes geht. Und es ist geglungen: ab der Saison 2019/2020 ist die 1. Regionalliga wieder #Wolfsgebiet, die BSV Münsterland Baskets Wulfen sind zurück in der vierthöchsten Klasse Deutschlands - in ihrem Wohnzimmer.

Doch nicht nur die Spitze, auch die Breite stimmt: Insgesamt hat der BSV in der Saison 2019/20 über 20 Mannschaften und Gruppen gemeldet bzw. im Trainingsbetrieb. Das Trainingsangebot reicht vom Basketballkindergarten für die Vier- bis Fünfjährigen bis zur Hobbymannschaft der Oldies und drei Altersklassen von Cheerleadern.

Zentrum des Vereinslebens ist die Sporthalle der Wittenbrinkschule, in der der Verein seit 1998 auch sein eigenes Vereinsheim für den gemütlichen Plausch nach Spiel und Training sowie für seine Silvester-, Karnevals- oder Turnierfeten hat. Sportlicher Erfolg, verbunden mit der Vereinspolitik, stets auf Eigengewächse zu setzen und die Heimspiele mit Cheerleadern und Lightshow zu echten Sportevents zu machen, haben die Wittenbrinkhalle in den letzten Jahren der 1990er bei Heimspielen der ersten Herrenmannschaft regelmäßig aus den Nähten platzen lassen. So werden seit Anfang des Jahrtausends diese Heimspiele in der Gesamtschuhalle in Wulfen-Barkenberg ausgetragen. Im Schnitt besuchen ca. 500 Zuschauer die einzigartigen Samstag-Abend-Events im Dorstener Norden.

Im Frühjahr 2019 hat der BSV Wulfen seine 50. Basketball-Saison bestritten. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Programmpunkten für alle Altersklassen feierten die Wölfe das Jubiläums-Jahr 2019 und ihren Verein gebührend.

Spielplan der Münsterland Baskets Wulfen